Herzlich willkommen


Gesundheitstipp für Ihre Füße

Fußpflege, so wird oft angenommen, ist nur etwas für Ältere und Leute, die selbst nicht mehr an ihre Füße kommen. Doch das ist keineswegs so: Von professioneller Fußpflege können Füße jeden Alters – oft sehr vernachlässigte Körperteile! – sehr profitieren. Man kann auch durchaus einige Fehler bei selbst ausgeführter Pediküre machen. Diese kann ein Profi dann zwar korrigieren, doch sucht man ihn regelmäßig auf, werden sie schon von vornherein vermieden.

Keine gute Idee ist es zum Beispiel, die Nägel nur rund oder gerade zu schneiden. Idealerweise werden die Nägel der Kuppenform angepasst, am besten benutzt man dafür einen Nagelknipser, weil er vor Verletzungen schützen kann und nicht die Ecken reizt. Zu rund und zu kurz geschnittene Nägel stellen ein Risiko dar, es kann zu Verletzungen kommen und wenn Bewegung dazu kommt, könnte eine schmerzhafte Entzündung ausgelöst werden. Auch zu oft abgetragene Hornhaut regt die Neubildung an, darum sollte man das keinesfalls wöchentlich machen, wie es manche tun. Hornhautbildung entsteht, wenn der Fuß sich schützt: Quasi ein Selbstschutz vor zu starkem Druck und Fehlbelastung. Sehr angeraten ist die regelmäßige Benutzung spezieller Fußcremes und Schäume. Sie schützen und halten die Fußhaut elastisch. Es gibt sie für unterschiedliche Hauttypen.

Auch schützen spezielle Cremes/Schäume vor Rissen, die besonders an den Fersen bei vielen Menschen entstehen und jeden Schritt zur schmerzhaften Qual machen können. Weitere Abhilfe schaffen hier auch entsprechend handelsübliche Druckentlastungen oder maßangefertigte, angepasste Orthosen. Man unterscheidet verschiedene Materialien, die teilweise auch falsch eingesetzt werden. Silikone z.B. können an der Stelle schwitzen und bei falscher Pflege auch Pilzerkrankungen verursachen. Ein Fußpfleger weiß Bescheid, was im individuellen Fall das Richtige ist. Jedem Zeh sollte darüber hinaus die gleiche Aufmerksamkeit gewidmet werden: Immer wieder gibt es zum Beispiel Probleme mit erhöhter Feuchtigkeit zwischen dem vierten und fünften Zeh durch Druck in engen Schuhen. Der kleine, letzte Zeh leidet still vor sich hin bis er die nötige Aufmerksamkeit erhält.

Noch ein spezieller Herbsttipp für glückliche Füße (und das Immunsystem): Eine Apfelsine halbieren und auspressen, den Saft mit Wasser verdünnt trinken und der halben Schale etwas Salz oder Natron mit etwas Sand oder auch Zucker zufügen und damit die Ferse gut abreiben. Ein angenehmes, natürliches Fuß Peeling mit Fruchtsäure.

Wolfgang Marx

Mit freundlichen Grüßen auch zu den Füßen
Wolfgang Marx, FussWerker macht Füße glücklich, seit über 25 Jahren.

Radio-Interview

Hier ein Interview mit Rockland Radio.


Wir im Wiesbadener Westend



AnfahrtKontaktImpressum